Dies ist ein Augenzeugenbericht:

Ein paar Dinge vorab:
Ich kenne Julian zwar schon von seinen Kitesurferzeiten, bin aber nicht so nahe mit ihm befreundet, als dass er mich zum Beispiel zu seiner Hochzeit eingeladen hätte.
Julian weiß nicht, dass ich diesen Bericht schreibe. Dies ist wichtig - wird noch klar warum.
Aufgrund von Gründen, welche ich noch ausführen werde, halte ich meinen Nachnamen anonym. Mein Vorname als Spitzname ist Andy, dies ist korrekt.
Diesen Bericht würde ich auch bei Bedarf unter Eid vor einem Gericht oder mit Ausweis bei einem Anwalt so unterschreiben. Gerne kann ich das auch unter Geheimhaltung bei einem Interview mit ID Kontrolle bestätigen.
Ich war selbst bei Lyoness, allerdings als Crossline zu Julian. Selbst habe ich knapp 25.000 Euro investiert.
Ich war bei einigen Dingen live als Augenzeuge dabei - beschreibe dies also nicht wie der Blog Post auf Vermutungen, sondern aufgrund von Fakten.
Der Grund warum ich diesen Bericht schreibe, ist vielfältig und ich erkläre dies im Verlauf.

Ein paar der “Fakten” in eurem Blog Post sind ziemlich inkorrekt, hier die Dinge, welche ich auf jeden Fall weiß:
Julian wurde von einem Kitesurfkollege (Name liegt mir vor) bei Lyoness 2010 als Nummer von circa 500.000 eingeschrieben. Er war also keiner der ersten. Noch dazu hatte Julian damals keine Zeit/kein Interesse weil er noch Vollzeit als Kitesurfer aktiv war und er gleichzeitig seine Arztkarriere unter den Hut bringen musste.

Irgendwann Ende 2011 wurde er Premium Partner (dies fiel auch mit seiner Kündigung als Arzt zusammen) und 2012 zog er nach Hong Kong, Asien. Dies fiel mit der Lyoness Eröffnung dort zusammen, welche glaube ich im Mai 2012 passierte.

Wer Julian nur ein bisschen kennt, weiß, dass er etwas ganz oder gar nicht macht. Zuerst gar nicht, doch 2012 dann Vollgas. Wie gesagt, ich war nicht in “seiner Linie” aber seine Arbeit bei Lyoness wurde legendär. Er hatte sich von den Besten der Besten ausbilden lassen (Jordan Belfort, Eric Worrie, Lisa, Curtis Broom, etc.) und entwickelte ständig neue Strategien. Das Interessante war, dass er keine Hardcore-Sales Taktiken verwendete, sondern komplett von der Vision eines einheitlichen Stammkundenprogramms besessen war. Für ihn kam der Gedanke eines Scams gar nicht in den Sinn, er war überzeugt, dass die Vision eintreffen würde.

Jeder, der schon einmal mit ihm gearbeitet hat, wird von einem intensiven Fokus berichten, einer Aura, einer Energie, die man sonst bei niemanden erlebt. Genau so war es auch bei ihm. Wenn er neben einem saß oder einen Vortrag hielt, war jeder wie gebannt. Ich war einmal bei einem Vortrag bei ihm und war komplett hin und weg. Am liebsten wäre ich gleich noch mal eingestiegen. Interessanter weise jedoch, ohne einer Hardcore Verkaufstaktik - vielmehr als Sog der Vision.

Gerade ein paar Monate nachdem er angefangen hatte, war er in der ganzen Firma bekannt. Niemand war so schnell, so effizient und jeder wollte seine Strategien und Techniken wissen. Genau wie er heute Leute von Kryptowährungen begeistert, hat er damals Leute von Lyoness begeistert. MIt vollster positiven Überzeugung.

Die Firma stellte dann ihr gesamtes Konstrukt auf das von Julian um. Das muss man sich mal vorstellen - nach nur ein paar Monaten - Julian war unglaublich - er schlief einfach nie. Julian ist eigentlich introvertiert (glauben die meisten nicht, wer ihn sich aber ansieht, weiß das ganz genau), er hat keinen Verkaufshintergrund, aber er wusste genau, wie er was machen musste. Er lernte schneller als jeder andere.

Wie bei allem, kamen dann Kritik und Angst von anderen Leuten in der Firma. julian war noch zu frisch, wie konnte er den Markt so aufmischen. Andere Firmen hatten ein Problem mit ihm, das die besten Leader der anderen Firmen zu seinem Team abwanderten. Jeder wollte mit ihm arbeiten. Auch bei mir im Team war Unmut. Jeder glaubte, dies ging nicht mit rechten Dingen zu. Rasch kamen Gerüchte über falsche Praktiken hoch, welche sich aber nie bewahrheiteten. Ganz im Gegenteil, jeder, der mit ihm arbeitete berichtete wie korrekt und sorgfältig er alles machte. Trotzdem gab es immer wieder Berichte, welche komplett falsch dargestellt waren. Ihm war das immer egal. Er fokussierte sich auf seine Arbeit - genau wie heute.

Er bekam dann einen speziellen Vertrag von der Firma, welchen ihn zu einer Art Sales Manager für Asien machte und ihn in ganz viele Dinge der Firma einband. Bald hatte er zehntausende Leute in seinem Team. Genaues zu dem Vertrag weiß ich nicht, doch dies wird gleich noch wichtig sein.

Dann kam Ende 2014 - Die Umstellung. Hier weiß ich nicht genau was abgelaufen war, doch es gibt Gerüchte, dass Julian hier Informationen erhalten hatte, welche ganz klar belegten, dass Lyoness eine reine Abzocke ist. Es ging um das Accounting System, Australien, Geldwäsche und noch vielem mehr. Von einem Tag auf den anderen mehrten sich Nachrichten, dass einer der Topführungskräfte anfing, Leute aus der Firma zu nehmen um sie aufzuklären, dass Lyoness eine Abzocke war. Mit der gleichen Intensität, wie er davor knapp 2 Jahre lang, Leute zu Lyoness begeisterte, fing er an, Informationen gegen die Firma zu sammeln, alles zu sichern und Leuten zu helfen, ihr Geld zurück zu bekommen.

Er machte dies auf so schlaue Art und Weise, dass fast ein halbes Jahr, niemand dies mitbekam. Er traf sich mit seinem ganzen Team, Anwälten und Experten, um jedem zu helfen, sein Geld rauszubekommen.

Dies fehlt in eurem Blog Artikel. Es fehlt das Ende. Julian war einer der Besten in der Networkmarketing Szene, den es je gegeben hat. Jeder wird das bestätigen - auch er schreibt in seinem Buch “25 Geschichten für mein Jüngeres Ich” darüber. Er wusste zu 100% nicht, dass Lyoness eine Abzocke war. Bis er es nach knapp 2 Jahren (nicht 6 wie von euch geschrieben) wusste, und dann JEDEM HALF, DAS GELD ZURÜCK ZU BEKOMMEN.

Wie komme ich hier jetzt ins Spiel? Warum schreibe ich das? Weil er auch mir, obwohl er mir Lyoness nicht einmal näher gebracht hat, geholfen hat, mein Geld zurück zu bekommen. Genau mit der gleichen Effizienz, wie davor Geld zu Lyoness floss, floss dieses dank ihm zu zehntausenden Leuten zurück. Er half jedem. Er hatte einfach jede Insider Information. Er kannte jeden. Das gleiche Networken, welches er heute auf andere Ebene betreibt, tat er damals auch. Zu Gunsten aller in seinem Team.

Er löschte alle Informationen zu seinen Arbeitsmaterialien - ich habe es nie von ihm persönlich gehört aber angeblich, tat er dies, weil er nicht wollte, dass irgendwer seine effizienten Methoden nutzen konnte, um Schaden anzurichten. Er nahm alle Funnels und Trichter vom Netz, welche Lyoness gebraucht hatte.

Plötzlich fing dann Mitte 2015 alles an zu kollabieren. GESAMT ASIEN, noch mal zur Wiederholung, was dieser Mann geschafft hat: GESAMT ASIEN!!!!!! kollabierte von Vollwachstum zu einer negativer Millionenauszahlung. Julian musste dies über Monate geplant haben, den plötzlich kamen links und rechts aus seinem Team strukturierte Klagen gegen Lyoness rein. Alles Niet- und Nagelfest - niemand verlor je ein Wort, wie diese Klagen so gut strukturiert waren, doch Lyoness wusste es ganz genau: Julian war der Federführer, der nun jedem seiner Teammitglieder (und eben auch mir) das Geld zurück brachte.

Julian’s Account, welcher damals auf einen Wert von knapp einer halben Million Euro geschätzt wurde, wurde gecancelt. Zusätzlich wurden ihm über 100.000 Euro an Gelder auf seinem Account, welche eigentlich ihm komplett gehörten, einfach weggenommen. Irgendjemand leakte sein Kündigungsschreiben 2015, was alles noch mal verdramatisierte. Lyoness versuchte mehrfach, Julian zu verklagen. Vergebens, er wusste genau, wie er jedem sein Geld zurückgeben konnte und allem ausweisen konnte. Selbst mir. Immer wieder wurde ihm angedroht, dass er Entschädigungszahlungen der Mitglieder selbst übernehmen musste. Dies war ihm alles egal - über Monate hinweg, ging er gnadenlos gegen Lyoness vor.

Er arbeitete mit Breitenender hier in Österreich eine genaue Strategie aus, leakte Dokumente und Unterlagen, sodass dieser einen gezielten Kampf gegen diese Verbrecherfirma führen konnte. Dies alles im Stillen, ohne Aufmerksamkeit zu erregen, da er ganz genau wie ich auch weiß, wenn er einmal öffentlich dazu kommentiert, geht Lyoness auf ihn wegen Millionen zurück.

Und genau deshalb schreibe ich dies hier. Nicht, weil ich Julian helfen will, sondern weil ich mich bei ihm für meine 25.000 Euro bedanken möchte, wofür er mir nicht hätte helfen müssen. Es tut mir weh hier zu sehen, wenn ein so einseitiger Bericht über ihn geschrieben wird, wo Teile sicher stimmen, wo dann aber das ENDE EINFACH WEGGELASSEN WIRD? Ich kann unmöglich glauben, dass jemand mit ihm über das tatsächlich geredet hat - Das Ende ist doch das Wichtige - Ende Gut, alles gut. Noch dazu sieht man heute, wie krass er gegen MLM ist weil er genau weiß, wie gefährlich dies ist. Und dies, obwohl er in jedem MLM starten könnte und sicher 1 MIllion Euro pro Jahr verdienen würde. Berichtet wird, dass zahlreiche MLM Firmen, nicht nur von Krypto, sondern allem, ihm anbieten, bei ihnen einzusteigen und fette Gagen zu kassieren.

Es gibt 2 Menschen auf der Welt, in die würde ich alles investieren. Einer ist Elon Musk, der andere Julian. Wer seine Intensität, Arbeitseinstellung, Ehrlichkeit und Fokus kennt, wird sich nicht trauen, gegen ihn zu wetten. Leider bin ich bei seiner ICO nicht reingekommen, habe mir aber danach PAY Token gekauft. Bin derzeit im Minus, aber das bin ich bei anderen Kryptos noch viel krasser. Dass TenX irgendwas mit Lyoness zu tun hat, kann alleine von den Timelines schon nicht stimmen. Hier wurde extrem schlecht recherchiert und viel interpretiert. Noch dazu, hat Julian mit praktisch allen Leuten aus der Lyoness Zeit, den Kontakt abgebrochen. Sein Motto: Die Menschen um dich herum, zieht er gnadenloser durch, als sich viele ausdenken.

Dies kann der Österreichische Anwalt ganz klar bestätigen.
Dies können tausende Leute aus seinem Team bestätigen.
Dies kann er zwar nicht öffentlich, aber off the record bestätigen.
Ich würde es unter Eid bestätigen.

Wenn der Artikelschreiber ein bisschen Anstand hat, korrigiert er einige der falschen Punkte und fügt das korrekte Ende hinzu: Julian hat jedem geholfen, selbst leuten ausserhalb seinem Team, das Geld zurück zu bekommen. Niemand anders hat das sonst gemacht.

Wenn jemand Geld von Lyoness zurück will, dann kontaktiere den bekanntesten Lyoness Anwalt in Österreich. Zeige ihm gerne diesen Bericht, er wird mich auch kennen, denn genau mit dem gleichen Spitznamen, habe ich 2015 so mein Geld wieder bekommen. Du bekommst dein Geld PLUS Zinsen zurück. Und dies haben wir Julian zu verdanken (auch wenn er vielleicht anfangs dazu beigetragen hat, dass es überhaupt dazu gekommen ist.)

Ich hoffe, das bringt Licht in die Sache - Der Artikel ist lang, doch solche Falschaussagen, darf ich nicht stehen lassen. Dies ist nicht gerechtfertigt.

Bei Fragen, antworte ich gerne - bzw. treffe mich mit Journalisten auch unter klarer Geheimhaltung.

Und auch, um Julian hier klar zu schützen: Er weiß nichts von diesem Artikel. Er hat mir NIE etwas dazu gesagt. Dieses Kommentar gilt NICHT als Beweis gegen ihn, ganz im Gegenteil.
Enjoy the site? All donations are appreciated

Free Text Host is brought to you by Dagon Design
This site contains no adware, spyware, or popups
Questions? Comments?     Privacy Policy     Report abuse here